Im Maßnahmenraum „Fulda-Flieden-Kalbach-Neuhof-Großenlüder-Eichenzell“ stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Aus der IGLU-Geschäftsführung leitet Herr Dr. agr. Hans-Bernhard von Buttlar Projekte der Wasserrahmenrichtlinien in Hessen.
Als Agraringenieur mit Fachrichtung Pflanzenproduktion ist er seit 1993 in der Grundwasserschutzberatung tätig und koordiniert seit 1997 alle weiteren Projekte der IGLU in Hessen. Darüberhinaus berät Dr. von Buttlar kontinuierlich Landwirte in Wasserschutzgebieten.

Telefon: 0172-56 65 783
hb.vonbuttlar(at)iglu-goettingen.de
   
Frau Dipl. Ing. agr. Birgit Kräling ist seit 2009 in der Beratung der lokalen Wasserschutzgebietskooperationen Fulda und Burghaun tätig. Außerdem arbeitet sie seit 2007 bundesweit im Bereich grundwasserschonender Energiepflanzenanbau. Frau Kräling bringt langjährige Erfahrungen im Bereich Pflanzenbau und Pflanzenschutz mit.

Telefon: 0173-57 97 389
birgit.kraeling(at)iglu-goettingen.de
   
Herr M.Sc. agr. Marc-Jochem Schmidt absolvierte an der Universität Kassel sowohl den Bachelor- als auch den Masterstudiengang der Agrarwissenschaften mit dem Schwerpunkt ökologische Landwirtschaft. Herr Schmidt hat praktische Erfahrungen auf landwirtschaftlichen Betrieben in Deutschland und Großbritannien gesammelt. Seit September 2013 arbeitet er als Projektingenieur in der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und als Betreuer von Wasserschutzgebieten im Großraum Fulda.

Telefon: 0172-77 35 352
marcjochem.schmidt(at)iglu-goettingen.de
   
   
   
   
   

Aktuelles

05.03.2018

Rundbrief 01/2018
-Maßnahmenraum WRRL
- Nmin-Werte im Frühjahr
  2018

- Vergleich Herbst-Nmin
   2017 und
   Frühjahrs-Nmin 2018

>>> weiterlesen

 


 

08.02.2018

Düngen nach der Sperrfrist

Ausbringen organischer Dünger im Frühjahr

>>> weiterlesen



 

05.12.2017

Rundbrief 02/2017
- Witterung und  
  Vegetation 2017

- Herbst-Nmin
2017
- Zwischenfruchtumbruch
- Düngeverordnung

>>> weiterlesen

 


 

20.11.2017

Merkblatt zur Neuen Düngeverordnung

>>> weiterlesen


 
05.10.2017

Seit dem 03.10.2017 gilt die neue Klärschlamm-verordnung (AbfKlärV). Das Ausbringen von Klärschlamm in Wasser-schutzgebieten (Zonen I-III) ist damit ab sofort verboten. Weitere Informationen sind auf den Internetseiten des
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
zu finden.

_______________________

 

14.09.2017

Information zu folgenden Themen:

-Bodenbearbeitung nach  
  der Silomaisernte im
  Hinblick auf den
  Grundwasserschutz

>>> weiterlesen

 


 

12.07.2017

Information zu folgenden Themen:

- Herbstdüngung nach 
  neuer Düngeverordnung

- Vereinfachte 
  Düngebedarfsermittlung
  im Herbst 2017


- Nachernetemanagement

- Zwischenfruchtanbau

- Grunddüngung und
  Kalkung

- Fruchtfolgegestaltung

>>> weiterlesen

 


 

06.03.2017

Rundbrief 01/2017
- Nmin-Werte
  Frühjahr 2017

- Vergleich
   Herbst-Nmin
2016 - 
   Frühjahrs-Nmin 2017

- Stickstoffdüngung 2017
- Generelles zur Düngung


>>> weiterlesen